Google+ Hardboiled SCB: Unfassbar: Biel kriegte Hiller wegen Wortspielen

Montag, 2. Mai 2016

Unfassbar: Biel kriegte Hiller wegen Wortspielen

Ja, manch einer war etwas erschrocken als die Meldung durch die Blätter schwebte: "Der EHC Biel holt Jonas Hiller". Biel war bis jetzt nicht unbedingt als Transferkrösus bekannt. Klar, mit dem neuen Stadion und der verbesserten Infrastruktur werden jetzt den kaufkräftigen Sponsoren die Kohle auch vermehrt aus der Tasche gesogen. Trotzdem wäre der Hiller nicht einfach so nach Biel gegangen. Es brauchte dazu fast unglaubliche Wortspiele, die dem Agenten von Hiller dann das Zugeständnis abgerungen haben. Es ist übrigens wohl fast noch niemandem aufgefallen, dass schon Biel alleine ein Wortspiel ist. Dreht mal das Wort um ... dann ensteht der EHC Leib. Das funktioniert nur bei Ihnen, denn aus Lugano würde Onagul (tönt wie ein wichsender Mogul) werden, aus uns Nreb oder aus Gottéron Essiehcs. Nur Biel kann man quasi von Vorne und von Hinten. Die Dreilochstute aus dem Seeland. Uha.

Wie kam nun dieser Transfer von Hiller zustande? Nun, am Tag der Entscheidung trafen sich Sportchef Steinegger und Coach Schläpfer im ersteren seinem Büro. Auf dem Tisch eine Harasse serbokroatischer Vodka (ist biller als der Russische).

Steinegger: Nimm Platz, Kevin!
Schläpfer: (setzt sich hin, rückt die Kravatte gerade) Danke Stoney!
Steinegger: (dreht den CD-Player an und schenkt Vodka ein) So, nun starten wir.
Schläpfer: (leicht irritiert) Stoney, was machen wir genau?
Steinegger: Wir schauen uns alle Gegentore der Saison 2015/16 an.
Schläpfer: Scheisse, wird lange dauern ...
Steinegger: Ja, 2,5 Stunden, und bei jedem haltbaren Gegentor saufen wir einen Vodka auf ex.
Schläpfer: Hossa!

Gesagt und getan, nach exakt 150 Minuten ist die CD durchgespielt und die Harasse Vodka leer. Schläpfer steht nur noch in den Unterhosen im Büro, Stoney hat Lachkrämpfe ab gar nichts. Besoners als Kevin zum Fenster rausbiselt haut es Stoney fast vom Stuhl.

Schläpfer: Schtoumi, uha, hicks, wachsen da unten Pilze?
Steinegger: Uha, gorbs, nö, nö, alle neu hier, nix Pilze
Schläpfer: Uff, rüüüülps, dann habe ich jemandem auf dem Schirm geseikt ...
Steinegger: Uhhhhhaaaaa uhaaaaaa uhaaa, hör auf, hör auf.

In dem Moment klingelt das rote Transfertelefon. Der NHL-Agent der Bieler ist dran, Stoney muss trotz 3,6 Promillen den Anruf annehmen, sonst haben sie für die Saison 2015/16 so schlechte Ausländer wie die Hutzenbröhne. Kevin setzt sich, kämmt sich und beginnt zu weinen, während Stoney das Telefon abnimmt.

Steinegger (in seinem seeländer Chlatsch-Englisch): Hällo Missdr Eitschent
Agent: Hello
Steinegger: Hau did jur weif or not? Gorbs.
Agent: What??
Steinegger: Äi äm sou sorry, batt i häve a grande Hiller in the head.
Agent: Hiller? Ok. How long?
Steinegger: Äi will be nüchtern in tri iirs. Glucks.
Agent: OK, Hiller for 3 years. And the sold?
Steinegger: Äi häf gsoffen 700'000 bucks of Fodcka.
Agent: Hiller, 3 years, 700'000 bucks, DEAL!
Steinegger: DEAL? Are ju Roman Kilchenberger?
Schläpfer: Or Larsschnitte? Uha uha uha.
Steinegger: Chevin, bidde!

Am Tag darauf tickert diese Meldung dann durch die Newsportale. CEO Villard lag minutenlang weinend am Boden (Hiller koster mehr als alle Biel Fans zusammen saufen können). Lustig war, dass in den Zeitungen dann was von "langfristige Verhandlungen" und "taktisches Geschick" zu lesen war. Hardboiled SCB kennt die Wahrheiten auch aus fremden Betten!

Die Saison 2016/17 ist definitiv lanciert. So eben hat auch Schüschus Mutter für ihren Sohn massiv verlängert, die Teams kriegen langsam ein Gesicht. Wäre nicht nur diese elende Pause, ich würde schon wieder die Hockeyfanhosengelismeteausgabe tragen.