Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Unsere nicht existierende Ausländerliste

Dienstag, 26. Mai 2015

Furzkopf der Woche - Unsere nicht existierende Ausländerliste

So, erstmals sorry für den sehr späten Furzkopf diese Woche. War halt Pfingsten, wo die Partys wieder vermehrt steigen und man fast kaum Zeit findet, ein paar Worte zu schreiben. Aber ich hole alles nach ihr kennt mich, auch wenn es sehr wilde Pfingsten waren. Erst Trinkparty, dann noch eine Trinkparty, dann Konzert in Zürich und am Montag eine Geburifeier von einem verlederten Nachbarn ... egal. Nun ist wieder der Alltag da und der geschundene Körper kann sich prima erholen.

Aber trotz allem trinken und feiern fehlt halt immer noch etwas ganz Wichtiges: Unsere offizielle Benennung der ausländischen Freunde beim SCB. Langsam aber sicher fängt bei mir das Gnagi an vom Knochen zu fallen. Ich bin jetzt mal so ein bisschen Kriminalkommissar und sage mit ernster Stimme: "Da stimmt was nicht". Der Satz wird von dramatischer Streichermusik unterlegt, damit man richtig Gänsehaut kriegt. Und als Höhepunkt kommt der nackte Schüschu aus der Dusche. Aber lassen wir das, weiter mit dem Thema.

Also, ausser ein paar "... kommt mit grösster Wahrscheinlichkeit nach Bern"-Überschriften haben wir noch nichts in Schwarz auf Weiss. Bald ist Sommer, man weiss noch nicht ob der Metzger sich in der NHL metzgen gehen wird und welche Ausländer hier spielen. Bald schon wird der Einzahlungsschein in die Bude flattern damit man sein Abo (bei mir zum 36. Mal in Serie) bezahlt. Aber ich sehe die Ware noch nicht, die ich bezahlen soll. Das ist ja wie wenn Du im Migros an der Kasse bezahlst und sie Dir dann erst zeigen, was für Waren in den Regalen sind. Es funktioniert aber in die andere Richtung, oder?

Komm schon Sven, gib Gas. Kann es sein, dass die Ausländer nach Bekanntgabe unseres Interesses sich mit falschen Pässen und getarnten Outfits nach Südamerika absetzten, bis unser Interesse erloschen ist? Sind wir unpopulär geworden? Unattraktiv? 

Es wäre vielleicht keine schlechte Idee, wenn Sven mit einem Kampfhubschrauber mal die Hochebenen in Peru abfliegen würde, um die Jungs aufzuspüren. Wird ein Boy geortet, dann sauber mit Gummidildo-Geschoss umnieten, auf Bern entführen und endlich die Unterschrift setzten lassen. 

Auch an diesem Dienstag ist das Motto: Wir haben den Kolbensu und daneben Keinen mehr ... das sollte jetzt dann doch schon so langsam geändert werden. Punkt und Schluss.

Hardboiled Archiv