Google+ Hardboiled SCB: Auch Hardboiled SCB schaut ab und zu WM

Donnerstag, 7. Mai 2015

Auch Hardboiled SCB schaut ab und zu WM

Klar, es ist vereinsfreie Zeit, da ergibt es sich zwangsläufig, dass man am TV dann die Schweizer Nati reinzieht. Bis jetzt läuft es nicht nach Wunsch, 4 Punkte wurden gegen vermeintlich schwächere Gegner liegen gelassen. Und nun folgen noch die 3 ganz grossen Brocken mit Tschechien, Schweden und Kanada. 

Für mich kein Grund zur Beunruhigung. Wir waren noch nie in der Lage, das Spiel gegen die "schwächeren" zu machen. Verloren ist ja noch nichts, es besteht sogar die Chance, gegen einen Grossen noch den einen oder anderen Punkt zu holen. Weil sie uns jetzt wieder leicht unterschätzen werden und sie ihren Viertelfinal schon lange in der Tasche haben.

Was mich aber eher wieder nervt: nun ist also der Glen Hanlon laut einem Chronisten der Pfeifenkopf, der die scheinbare Weltmacht (Zitat: wir gehören neuerdings zu den Titanen des Eishockeys) Schweiz nicht zum Titel coachen kann. OK, Glen sieht aus wie Woody Allen wenn er Durchfall hat, aber das Bashing macht nun vor ihm auch nicht halt. Wir kennen es ja bereits seit Tormänen und noch mehr seit Boucher.

Um es mal bildlich darzustellen: So ungefähr alle 20 Jahre läuft eine Eishockey-WM total für uns. Dann werden wir entweder Vierte oder erreichen das Finale. Dabei klappte alles, wir machten aus 6 Chancen 3 Tore und hielten hinten dicht. Die 19 Jahre dazwischen grümschelen wir artig im Mittelfeld umher. Krueger hat uns näher an die Weltspitze herangeführt, Simpson hat davon profitiert. Aber es ist doch ein absoluter Witz, uns als Medallienanwärter hochzujammern, wenn man die Realitäten ansieht? Dann dieses Gegagel von "der Geist von Stockholm ist nicht mehr da" ... Hallo? Der war schon unter Viereckkopf Simpson nicht mehr da! Oder war die WM im letzten Jahr toll? Nö. War die Olympiade toll? Nö. Da war aber Silbermediallienheldchefsupercoach Simpson aber auch noch Coach, oder? Komisch!

Tatsache ist doch einfach die: Wir haben nach der NHL und KHL die drittbeste Liga der Welt, da hat der Chronist recht. Allerdings nur in Sachen Lohn und Komfort. Spielerisch sind wir meilenweit davon entfernt, auch nur an diesem Niveau zu schnuppern. Und niemand soll jetzt mit dem Urinaden-Turnier in der Altjahrswoche kommen mit "da schlagen der HCD und die Senfer ja alben die KHL-Gagis". Ja klar, eben. Jedes Schweizer Team würde in der NHL nach 82 Spielen zerfetzt am Boden liegen, ebenso in der KHL. Wir würden weder in Schweden noch in Finnland Meister werden. Die KHL kommt ja nicht an die unsägliche CHL, sind dann alles Schweizer Teams im Finale? Uha, ab dem Viertelfinal sind nur noch Norländer dabei ... komisch. Wir spielen gutes Hockey, wir können ab und zu eine Sensation schaffen, dann muss aber alles stimmen und beim Gegner nicht alles perfekt laufen. So ist es im Sport und so sind meine Erwartungen an einem internationalen Vergleich. Fortschritte sind gemacht worden, wir haben ungefähr 3 Spieler die in der NHL wirklich eine tragende Rolle haben. Das sind 3 Promille der NHL-Jungs. Der Rest teilen sich dann Kanadier, Amerikaner, Russen, Tschechen, Schweden und Finnen auf ...

Wer mir nicht glaubt: Gestern Schweiz -Lettland reingezogen, mit bekanntem Resultat, am Abend dann Schweden - Kanada, ein epischer Fight, ein Traumspiel, Dramatik, beide Teams nicht mal mit allen Stars (aus bekannten Gründen), Tempo, Technik, Wucht, Dynamik ... glaubt mir, auch in hundert Jahren werden wir in einem solchen Spiel nicht gewinnen. Das ist aber nicht negativ gemeint, in anderen Ländern gibt es 100'000 mal mehr Spieler, also findest Du dort auch mehr Talente. 

Dieses ewige getröte "Wir sind die Weltmacht Schweiz wenn wir nur nicht so einen doofen Trainer hätten" nervt mich langsam gewaltig. Und wenn unser Playoff-Finale als "besser als NHL-Hockey" beschrieben wird, kommt mir vor lauter lachen das Kotzen. Schaut Euch nur einen Playoff-Match von drüben an ... das ist eine andere Welt. Bleiben wir einfach am Boden.


Hardboiled Archiv