Google+ Hardboiled SCB: SC Bern - Lauch Anne HC 4:3 nV

Samstag, 20. Januar 2018

SC Bern - Lauch Anne HC 4:3 nV

Getäuscht habe ich mich nicht - das von mir angekündigte Lauchspiel wurde dann auch ein Lauchspiel. Geil, dass wir schon am Dienstag in Lausanne wieder diese schluderige Lauchsuppe geniessen dürfen. Also, trotz 2:0 und 3:1-Führung mussten wir am Schluss in die Verlängerung, wo beide Teams je einen Matchpuck hatten. Doch es war Magier Häsu, der uns kurz vor Schluss der Overtime mit einem Kunstschuss ins Glück knallte. Obschon, da wir ja schon grün sind im Teletext, für uns geht es um die knackige Bratwurst in diesen Games. Aber eben, man muss alles als Vorbereitung für die Playoffs nehmen, da der erste Gegner auch so ein Lauch sein wird.

Lauch Anne begann so wie ein Stricherteam eben beginnt. Sie präsentierten sich spritzig und durchaus angriffig. Logo, hat es sich doch inzwischen rumgesprochen, dass man den Leader packen kann, wenn man ihm auf den Füssen rumsteht. Das erste Drittel war denn auch entprechender Lauch noch mit kalten Fencheltee übergossen. Kaum Torchancen, viele Ungenauigkeiten im Spiel und auch Aussetzer, wir schrammten haarscharf am Shorthander vorbei. Leo rettete, Schadensbegrenzung nennt man das. Bei uns war endlich Rüfi wieder dabei, der war gut drauf, hatte gute Aktionen und hätte uns nach wenigen Sekunden schon in Führung bringen können.

Im zweiten Drittel, unsere Powerplays waren etwas einfallslos, meistens ein Knaller von der Blauen, aber alles am Tor vorbei. Irgendwie war Lauch Anne gerade wieder komplett, da zog Häsu noch einen gezogenen vor die Krätze, Schwerweh lenkte ab und der Dinosaurier Huet war geschlagen. So, nun kam der Biss. Als ob Karl die Kukident-Haftcreme gefunden hätte. Bei Spielhälfte zog wieder Schwerweh ab, haltbar aber drin, so muss man das umschreiben. Der Dino im Tor von Lauch Anne sah aus wie ein Knochen ohne Fleisch daran. Normal für Dinos. So, 2:0, aber eben, wir kennen es ja ein bisschen, Grund zur Freude war noch nicht da.

Im letzten Drittel kam dann die ganze Palette, die ich nicht so gerne sehe. Der Anschluss von Lausanne, nur Sekunden später schob Arco zum 3:1 ein. So, aber jetzt dachte ich. Leider auch die Lauch Anne. Erneuter Anschlusstreffer und dann auch noch gleich der Ausgleich. Nun fluchte ich. Aber immer noch nett und herzig. Höhepunkt in diesem Drittel war eh das herrliche Solo von Haas, leider gab es keinen Ofen. Aber Haas sollte es ihnen dafür in der Verlängerung so richtig geben. Beide Teams hätten noch gewinnen können in der regulären Spielzeit, aber was solls, die Overtime war da.

Da hatten wir mal riesiges Glück, dass Lauch Anne die Katze nicht in den Sack steckte, im Gegenzug hätte Unit alles klar machen können. Weniger als eine Minute ein Lauchpenaltyschiessen drohte. Doch dann eben Häsu, eine 2:1-Situation, die Blume war mitgelaufen, ich denke noch so "bitte schiess einfach Häsu", er macht es, was für ein Kunstschuss! Vor lauter Freude freute ich mich. Echt jetzt!

Also, es gab schon unattraktivere Spiele gegen die Lauchstengel, was Karl unseren Jungs aber unbedingt noch beibringen muss so auf die Playoffs hin: "Huch, wir führen, wie macht man jetzt den Sack zu und gewinnt?". Ich weiss, dass wir den Playoffschalter finden werden, gespannt bin ich, ob das auch dem im Moment fast überirdischen EHC Biel gelingt.

Hardboiled Archiv