Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Unsere CHL-Magerkost

Montag, 24. August 2015

Furzkopf der Woche - Unsere CHL-Magerkost

Ich weiss, die Saison beginnt erst am 09. September mit dem Spiel in Zürich. Noch kann man nach nur 4 gespielten Spielen keine Prognosen und gröbere Kritiken abgeben. 9 neue Spieler zu integrieren, das braucht halt seine Zeit, das ist alles klar. Und trotzdem nervt sich der gebildete Fan doch langsam ein bisschen ab unseren Auftritten in der CHL. Mir ist selbstverständlich klar, dass der SCB nicht grob interessiert ist, diesen Pokal mit Inbrunst und totalem Einsatz zu holen. Die CHL wird in Bern als besserer Probegalopp für die Meisterschaft angesehen. Da muss man nur die Vorbereitung genau anschauen, mit 2 Spielen in den Knochen sich gegen starke Finnen und Schweden zu stellen, spricht nicht unbedingt dafür, dass man heiss auf den Pokal ist. Aber das ist OK, ich habe kein Problem damit, mir erscheint dieser Cup nach wie vor komisch und aarig. 48 Mannschaften knebeln um die Wette, aus manchen Ländern spielt die halbe Liga mit, 3-er Gruppen und nur einer scheidet aus, dann die KHL die fehlt - irgendwie kommt dieses Retorten-Baby nicht ganz in die Gänge. Aber egal.

Was mich hingegen dann schon etwas nervt: 9 neue Spieler einbauen bedeutet ja auch, dass man 13 Spieler hat, die hier verankert sind und das A und O des SCB bereits bestens kennen. Es ist egal ob man nun noch nicht so viele Spiele in den Knochen hat, ernüchternd war für mich, dass man so grauenhafte Mängel gesehen hat, die es eigentlich gar nicht geben darf, zu keinem Zeitpunkt einer Saison.

In der Abwehr, wo man ohne Ausländer spielt, war oft ein Chaos wie in einem Teenager-Zimmer wo das kline kline Saumeitschi seine Pille nicht mehr findet und aus lauter Verzweiflung sich aus einer Wurstschinti einen Gummi bastelt. Stellungsfehler noch und noch, unsägliche Fehlpässe, unpräzise Angriffsauslösung, Missverständnisse - es war ungenügend. Hinten hat Schwendener (nach Startschwierigkeiten) seinen Job zwar gut gemacht, aber hinter dieser Abwehr muss der Torwartposten etwas unangenehm sein.

Im Sturm haben wir noch so viel Luft nach oben wie wenn ein kleiner Bube sich Schuhgrösse 44 kauft. In einem 1:1 Zweikampf sah ich mit ganz wenigen Ausnahmen keinen Spieler, der das Duell für sich entscheiden konnte. Wenn man sich da einen Ambühl vom HCD anschaut, kommen Dir fast die Tränen. Zug zum Tor, überraschende Abschlüsse, für uns ein grosses Fremdwort. Die Chancenauswertung war bereits wieder mangelhaft, ebenso die Passqualität, vor allem bei Kontersituationen.

Es war, wie meistens in der CHL, halt einfach die pure Magerkost. Mit dieser Anzahl Kalorien halten wir nicht lange durch, der Hunger wird stärker und stärker. Niemand erwartet Doppelsiege im Ausland, aber so ab und zu einen ansprechenden Match zu sehen, wäre auch für die Vermarktung der CHL hier in Bern doch mal toll.

Wie gesagt, noch ist es viel zu früh für Einzelkritiken oder Panik. Wenn man jetzt den Hebel richtig ansetzt, dann kann man sich den Schliff noch holen, um in der Meisterschaft dann bereit zu sein. Und wer es bis am 09. September nicht hinkriegt, der wackelt bei mir dann aber defintiv mit seinem Vertrag, egal ob er noch für 2 Jahre unterschrieben hat oder nicht.

Hardboiled Archiv