Google+ Hardboiled SCB: Also doch - Gragnani war in den Playoffs verletzt!

Donnerstag, 4. Juni 2015

Also doch - Gragnani war in den Playoffs verletzt!

Ich weiss, die Zeitungen sind voll mit diesem FIFA-Mist, die Schlagzeilen werden dominiert von Sepp mit seinen Funktionären. Fast unbemerkt kommt jetzt für die SCB-Fans ebenfalls ein Knaller an die frische Luft. Während die SCB-Fans immer noch die Rüben schütteln ab den mühsamen und schlussendlich sagenhaft gesweepten Playoffs, rutschen nun so langsam die Wahrheiten aus dem Köcher der Verantwortlichen.

Der Herr Gragnani, von mir zärtlich und mit viel Gefühl "Gagelhardy" genannt, spielte in der Regular Season total auf hohem Level, konnte nach ein paar Spielen Angewöhnungszeit uns den Rochen ersetzten, ohne "wenn" und "aber". In den Playoffs versank der Gagelhardy dann aber massiv im Lauenensee, er wurde gar nicht mehr so richtig wahrgenommen. Seltsam.

Da wurden natürlich bereits Gerüchte laut, so wie "der hat schon an seinen neuen Verein gedacht" oder "der war nicht mehr motiviert". Alles falsch!

Der SCB musste feststellen, dass sich der Herr kurz vor den Playoffs an einer ziemlich unangenehmen Stelle verletzt hatte. Allerdings sagte es Gragnani erst nach der Saison, weil er sich leicht schämte und Angst hatte, dass man Hänni als Ersatz einfliegen würde. Erst danach rückte der Verteidiger mit der Wahrheit und den Schmerzen heraus. Sofort wurde der harte Kerl ins Hirslanden geführt, wo die Röntgenbilder dann leider die Diagnose seiner Freundin bestätigten: Seckelbruch.

Es braucht unheimlich viel Härte, wenn man eine solche Verletzung verschweigt. Allerdings hat das dem Team definitiv nicht geholfen. Der SCB seinerseits war froh, dass man die Verletzung nicht kommunizieren musste. Man stelle sich nur den anschliessenden Trash-Talk vor wenn Wörter gefallen wären wie "Wasserhahn-Schnäbi" (in perfektem Englisch: Watercock-Cock) oder so. Der Auslöser für den Bruch ist nicht bekannt, es war aber mit Sicherheit kein Stockschlag von Holden. Josh hat ein wasserdichtes Alibi, da er zu dieser Zeit angekettet im Keller übernachtete. Man kann zwar mit dieser Verletzung spielen, aber es fühlt sich an "als ob man keine Eier mehr hätte". Was die Vermutung nahe legt, dass diese Verletzung eventuell auch durch einen Virus übertragen werden kann und noch andere Spieler daran litten.

Aber, das ist halt jetzt die Konsequenz daraus, mit Sommer geniessen ist für Gragnani jetzt halt mal nichts. Der Gips kann erst zu Beginn der neuen Saison entfernt werden, wo auch immer er spielen wird, er wird keine dummen Fragen beantworten müssen. Aber mit Badehose ist in der wichtigen Regenerations-Phase halt nun nichts, laut Zeugenaussagen sehe er von Hinten aus wie ein Dreibein. Aber das interessiert uns alles nicht mehr.

Manchmal dauert es bis man alles weiss, dann aber ist man allwissend.

Hardboiled Archiv