Google+ Hardboiled SCB: 31.01.2014 - SC Bern - HC Ambri Piotta 4:2

Freitag, 31. Januar 2014

31.01.2014 - SC Bern - HC Ambri Piotta 4:2

31.01.2014

SC Bern - HC Ambri Piotta 4:2

Doch doch, zumindest sind wir nun mal wieder über dem Strich. Der Metzger Guy kann also im ersten Spiel gleich einen Dreier verbuchen, das hat noch kein Coach diese Saison geschafft, bei Anttipasti war es ein Zweier und bei Larsi ein Nuller. Aber wir haben heute auch noch gesehen, wie viel Arbeit auf dem Mann an der Bande wartet. Zwar zeigten wir wirklich nun Zug aufs Tor und waren recht unerschrocken im Slot, hatten aber ein massives Manko in Sachen "Hirn andrehen" und "sinnvolle Pässe". Nicht das ich die Leistung nun schlecht reihere, aber zum Teil war es neben guten Szenen dann wieder krass was für Mümmelfurz wir ablieferten. Viel Arbeit für den coolen Guy!

Also, schon vor dem ersten Bully war alles anders, diese roten Dresses halt, wir sahen aus wie Nudisten die sich mit Melchfett eingerieben hatten. Aber dann war auch sofort die ersten Unterschiede zu sehen. Man höre und staune, der Slot wurde wirklich in Angriff genommen. Röschti Olaf konnte nach 30 Sekunden bereits einen Abpraller vom Schäferhund einnetzten. Dieses Tor gab bereits den ersten Schub für unsere Tankstellen-Jungs. Es kam zu Kampfszenen vor dem Ambri-Tor, Gewühle, das war ja mal wirklich toll. Unsäglich waren dann aber zum Teil die Ungenauigkeiten die sich wie ein füdibluttroter Faden durch unser Spiel schlichen. Was nützten die Attacken im Slot wenn nur jeder 4. Angriff dort endet? Da muss noch gaaaaaanz viel gearbeitet und trainiert werden. Es kann einfach nicht sein, dass man Pucks nicht annehmen kann, freistehend, oder über die Scheibe semmelt. Gut, wir können es netterweise abtun als "Nervosität weil der neue harte Mann an der Bande steht" - aber es war ja schon fast die ganze Saison so! Von Ambri war in diesem Drittel noch weniger zu sehen, die gurken auch komisch durch das Jahr 2014!

Im zweiten Drittel folgte dann die grosse Leidenszeit. Fast 10 Minuten lang rannte uns Ambri die Löffel lang. Nun waren sie etwas aufgewacht die eingeschneiten Rosetten-Tessiner und gaben mächtig Gas. Die Torchancen waren da, nur hexte Beppo gut ab. Aber was wir da an Scheiben im eigenen Drittel versemmelten, muss zu denken geben. Das war eine Mischung aus Panik und leider auch "ich nehme den Forechecker nicht ernst weil ich ein Mädchen bin". Schwach! Als wir dann ein Bauerplei hatten, konnte Bartscheid eine schwache Abwehr der Ambri-Verteidigung zum 2:0 reinlöffeln. Das Tor kam genau zum rechten Zeitpunkt, wir haben vorher wirklich fast um den Ausgleich gebettelt. Doch damit nicht genug, ein Ping-Pong -Tor flutschte danach auch noch zufällig ins Netz - 3:0! Am Schluss war es der Garten der den 21 x abgelenkten Puck nochmals lenkte ins Ab. 

Aber das letzte Drittel sollte einem sehr schnell wieder auf den Sitz drücken. Die Euphorie war spätestens in der 43. Minute wieder gelöscht. Ambri knallte im Puderplay 2 Öfen hin, das Spiel war nun auf der Scheide der Entscheidungen. Ambri hatte noch eine Überzahl, der Ausgleich duftete bereits in der Luft, verreckter als diese 80 cm langen Bärezipfel. Doch als Ambri dann auch mal foulen wollte, konnte Schwerweh im Powerplay herrlich Ablenken und unsere Nerven wieder beruhigen. Dieses 4:2 war dann wie in Stein gemeisselt und hielt bis zum Schluss. Zum Glück. Eine Niederlage heute hätte mir die Hoffnungen sehr gedämpft.

Also, so wie heute reicht morgen nicht. Der Metzger hat heute die erste Kadersichtung unter realen Bedingungen gemacht. Ein paar Buben werden es bei ihm in Zukunft schwerer haben als auch schon, soviel ist klar. Er wird fordern ohne Ende, so zum Beispiel dass keine Pässe mehr in die Schlittschuhe gespielt werden oder gegen die Laufrichtung. Er wird mit ihnen die Angriffsauslösung unter Ernstkampf-Bedingungen üben müssen, es gibt ganz ganz viel. Ich hoffe der Herr hat nicht Migräne ab all den Sachen die ihm im Kopf rumdonnern werden. Aber egal, positive Ansätze waren da, nun brauchts einfach noch Spielkultur und die Rückkehr zum präzisen kanadischen Spielstil. Schauen wir mal, was wir den Hutzenbröhnen morgen für ein Menü in den Schlund stopfen! Und abgesehen davon wäre ich auch mal froh, wenn irgendeine Mannschaft den EV Tram mal so langsam stoppen könnte? Es nervt langsam mit ihrer Serie ...