Google+ Hardboiled SCB: Playoff HF 1: SC Bern - ZSC Lions 2:3 Serie: 0:1

Mittwoch, 28. März 2018

Playoff HF 1: SC Bern - ZSC Lions 2:3 Serie: 0:1

Man muss die kleinen Dinge richtig machen. So heisst es doch alben wenn man die fachmännischen Analysen auf Mysports hört. Und das haben wir eben heute Abend nicht geschafft. So fahren wir eine verdiente Niederlage gegen die Züzis ein. Der grösste Lauch war aber wieder mal ich. Kein Orakel stand bereit. Es war eine Machtdemonstration meines Orakels, kaum fehlt es, geht fast alles schief. Gestartet waren wir gut, Schwerweh lief durch und traf früh zur Führung. Danach setzten wir weiter Druck auf. Arko noch mit einer Riesenchance. Aber der Z liess sich nicht einschnüren und behielt immer ruhig Blut. Sie warteten auf unsere Fehler, im Wissen über das fehlende Orakel. Und die Fehler kamen, so vertendelten wir die Scheibe und Peterson (ausgerechnet er ...) konnte alleine auf Leo ziehen. Klasse Abschluss und es stand 1:1. Danach übten wir Powerplay, allerdings schlecht, so dass dem Peter sein Sohn wieder alleine auf Leo konnte, dieses Mal kein strammer Schuss in die Ecke, dieses Mal andere Ecke gewählt mit einem Dribbling und es hiess 1:2. Mümmelscheisse. Shorthander kassiert. Geht gar nicht.

Im zweiten Drittel dann ein energischer SCB, Kamerzin schloss zum 2:2 ab. Jubel. Trubel. Was für ein Tor. Aber der Hansi Kotmann nahm die unsägliche Coaches-Challange und tatsächlich war es wohl kurz vorher ein Offside gewesen. Ich dachte "ach komm, Schwamm drüber", war ja für die Szene nicht von Bedeutung. Schiris sind aber hart und korrekt, was sie regulär nicht gesehen hatten, wurde dank dem doofen Video-Beweis bestätigt und die Krutze annulliert. Schafft diese Regel aber bitte sofort wieder ab. Ich weiss, in der Gloria-NHL gibts das auch, nur haben sie dort Kameras in der Bande wo jeder Lauch sofort sieht, dass es Offside war. Bei uns gehts meistens darum "ich kann keinen Beweis sehen, dass es kein Offside war". Aus der Totalen müssen die armen Linienrichter dann entscheiden und den Heads mitteilen "No Goal". Oder sagen wir es kurz: guter Entscheid von Hans Kotmann. Das 2:2 fiel trotzdem, sogar in Überzahl, Unti zog von der blauen Linie ab, Häsu und Deckenfrau machten einen tollen Screen vor Flüeler, 2:2.

Das letzte Drittel wurde dann bei diesem Resultat hektischer, logo. Erstens drohte die Verlängerung (bis 04:00) und zweitens will man keinen "Sudden death" einfangen. Aber es kam alles anders, weil Kennins erneut einen Shorthander in unser Tor butterte. Und das war es dann. Aufholen geht nicht mehr, weil wir zu unpräzise spielten. Jaja, die Arbeit geht nie aus, gell Karl Neinonen. Aber mein Support kommt morgen, das Orakel muss die Serie drehen, unbedingt!

Hardboiled Archiv