Google+ Hardboiled SCB: Tor eines unermüdlichen Kämpfers

Freitag, 4. Juli 2014

Tor eines unermüdlichen Kämpfers

video

Im Jahr 2004 machten wir uns daran, erneut Schweizer Meister zu werden. Es sah auch ganz gut aus, denn wir führten in der Finalserie gegen Lugagel mit 2:1-Siegen und hatten ein Heimspiel vor Augen (Die Finalserie wurde als best-of-five gespielt). Sollte es endlich gelingen, einen Meistertitel Zuhause zu feiern? Natürlich NICHT. Dazu musste erst Senf Serviette hinhalten, 6 Jahre später. 

Und trotzdem war es ein besonderes Spiel. Die Sepplis aus dem Palmendorf nutzten unsere Nervosität brutal aus und führten bereits wie der sichere Sieger mit 3:0. Danach erwachte der SCB endlich und startete einen fantastischen Sturmlauf. Die Halle tobte und im letzten Drittel war man nach dem 2:3-Anschlusstreffer plötzlich wieder dran.

Dann eben passierte folgende Szene, die hier im Video deutlich zu sehen ist. Marc Mägi Weber erkämpfte sich in unvergleichlicher Manier den Ausgleich. Was für ein Einsatz, was für ein puckfressender Moment. Geniesst es nochmals. Das Spiel wurde dann nach einem Schrepfer-Fehlpass trotzdem für die Datteln entschieden, aber, und das ist jetzt die ganze Moral der Geschichte: Im Spiel 5 lief es zuerst für uns, dann gegen uns (Ausgleich wenige Sekunden vor Schluss). In der Verlängerung lancierte dann Dominic Meier eben den obigen Torschützen. Weber schoss uns mit seinem Tor zum Meister. Und das war die Belohnung für sackstarke Playoffs des Herrn. Hockey kann so gerecht sein!