Google+ Hardboiled SCB: Die Welt ekelt sich vor Jogi Löw - nur Fribourg nicht

Montag, 13. Juni 2016

Die Welt ekelt sich vor Jogi Löw - nur Fribourg nicht

Das Spiel Deutschland gegen die Ukraine war keine allzu grosse Geschichte. Obwohl die Ukrainer in der ersten Halbzeit eigentlich niemals hätten in Rückstand liegen dürfen, semmelten die Deutschen das Spiel in ihrer gewohnten Manier mit 2:0 nach Hause. Viel mehr Diskussionen gab es aber einmal mehr wegen Bundestrainer Löw. Fiel er in der Vergangenheit schon oft durch Nasepöögle auf (einmal schien es sogar, als esse er das Resultat), steigerte er sich gestern in enen wahren Ekelrausch. Es ist eigentlich schon fast unglaublich, dass man trotz Dauerbeobachtung sich so blossstellt. Ich beschreibe Euch die Szenen rasch, nicht jeder hat das gesehen (obschon das Internet schon fast explodiert mit Einträgen).

Szene 1: Der Juri schiebt stehend seine Hand in die Arschgegend, zerrt und rupft da unten rum, bringt die Hand wieder in die Höhe setzt sich auf die Bank. Die Hand hat scheinbar Erfolg gehabt, irgendwas hat er am Hintern gefunden, er riecht daran, dreht es kurz zwischen Daumen- und Zeigefinger um es dann wegzuschnippen. Die grosse Frage ist natürlich: was genau hat Jogi Löw gefunden? Ein Scheissebrocken, verheddert in den Pohaaren? Ein Stück Papier das hängengeblieben ist? Oder war es gar ein Kaugummi von Mario Götze? Wir werden es wohl nie erfahren. Sind wir froh darüber.

Szene 2: Wieder steht Löw, diesesmal geht die Hand vorne runter, sehr energisch (s. Bild). Deutlich ist zu sehen, wie er sich die Eier berührt und daran herumfingert. Danach folgt das übliche Schema, er setzt sich hin und riecht an den nun vereierten Finger. Der Pogriff war sicher ekliger, bei den Eiern können wir das getrost als Frischetest abtun. Trotzdem gibt das natürlich keine Begeisterungsstürme. Vor allem sein Gesichtsausruck dazu macht einem Angst.

Es stellt sich nun natürlich die Frage, was die Spieler nach diesen Bildern durch den Kopf gehen wird. Remember: bei jeder Auswechslung klatscht der Herr Löw den Spieler ab, bevor der auf die Spielerbank hockt. Was genau für Keime hat der Ausgewechselte danach an seiner Hand? Das wäre mal eine Aufgabe für die Forensik! Wären damit die Auschläge erklärbar, die bei fast allen deutschen Nationalspielern auftreten?

Die WHO hat Joachim Löw offiziell zum Sauhund erklärt. In der Begründung steht, dass man doch bitte solche Sachen auf dem verschlossenen Scheisshaus machen soll. Die WHO befürchtet nun viele Nachahmer unter Jungedlichen und prangert diese Gesten vehement an.

Der Kanton Fribourg hat, so die letzten News, nun aber Beschwerde gegen die Erklärung der WHO eingereicht. Für sie sind die Gesten von Bundestrainer Löw absolut "normal und hier im tagtäglichen Gebrauch", so der Kanton. Der einzige Unterschied bestehe darin, dass man die Hand dem Gegenüber in die Hosen schiebt und dann daran riecht.

Kleine Randnotiz: Löw verbring seine Ferien seit Jahren in Jaun, einer Partymeile im Kanton Fribourg mit legendären 664 Einwohnern.