Google+ Hardboiled SCB: SC Bern - EHC Kloten 2:0

Dienstag, 19. Dezember 2017

SC Bern - EHC Kloten 2:0

So, dann haben wir dieses Spiel auch durchgefegt. Es kam mir etwas vor wie eine Weihnachtsfeier, wo Du Dich abgöttisch darauf freust, dann aber der besoffene Onkel den Weihnachtsbau rammt und danach alles beleidigt, was in der Wohnung auf die Feier wartet. Es war ein Spiel, aber suboptimal geführt. Es erinnerte fast ein bisschen an die Jammerspiele alben gegen die Rappen. Kalt und zum Gähnen. Allerdings hatten wir die Klotener weitgehend im Griff und versemmelten uns die 3 verdienten Punkte nicht wieder selbe. Alles gut also vom Punktestand her. Allerdings, hier meine leichte Kritik, liess man Kloten viel zu lange "am Leben"; mit all den Chancen hätte man den Kevinweinern schon viel früher den Sack über die Rübe ziehen müssen. Aber eben, was soll man abweinen, schauen wir doch nur auf Zürich oder so. Uha uha uha.

Also, überlegen waren wir von Beginn an. Aber unser komisches Problem mit dem letzten Pass fing da schon an. Als wir in Unterzahl waren, versiebte Arco einen Penalty und kurz darauf zog Schweweh durch und konnte die Scheibe, weil auch abelenkt, dem Pabba Ehebett nicht sauber auf den Stock spielen. Chance dahin. Gleichzeitig musste man feststellen, dass Kloten unter Kevin schon viel gelernt hat, wir erinnern uns noch an den kläglichen Auftritt beim ersten Spiel in Bern, als wir die Buben 9:2 demontierten. Kampflos zeigten sie sich. Heute passte das System besser, der Bolzenkopf hinten hielt gut bis sehr gut, und gegen vorne wollten sie, aber da war halt auch Leo parat für ihre Schüsse. Das 0:0 war zuwenig für uns, aber es kam dann ja noch was.

Das zweite Drittel war noch jung und kalt, als Schwerweh den freien Raum nutzte und fadengerade abzog und uns die Führung schenkte. So, immerhin etwas. Danach schlenderte das Spiel so im Bitz umher. Kloten gab logischerweise noch nicht auf, alle Gegner wissen ja, dass wir einen Vorsprung durchaus vergeigen können. Die kurzen Druckphasen der Klotener konnten wir mit harter Deckung meistens beenden. Pause und warmes Gesöff einwerfen.

Im letzten Drittel wurden die Flughafen-Grounder immer frecher. Etwas zu frech, denn  der Fehlpass von Papperlapapp war to much, Arco zog wie ein frisierter Maserati davon und schoss alleine vor Bolzenkopf das entscheidende 2:0. Der Pflichtsieg wurde so Tatsache, eben, ein 3er ist immer geil, auch wenn es gegen den Letzten ist. Man stelle sich nur andere Vereine vor, wenn Ihnen mit Moser der Du bist und Häsu zwei solche Sturmlinienführer fehlen würden. Die würden ein Gesuch stellen, um freiwillig abzusteigen. Also gut gemacht, keinen Ofen kassiert und die Führung in der Tabelle ausgebaut.

Überraschend war für mich der Sieg von Biel bei den ach so starken SCL Tigers. Denn Anttipasti hatte doch heute gesagt: "Ich will Spieler, die selber denken!". Ich so "Uuups, hallo Anttipasti, Du bist ein BIEL, ist das nicht etwas zuviel verlangt??". Uha uha uha. Egal. Vor Weihnachten haben wir jetzt noch den Knaller in Zug und danach die Stinkbombe gegen Fribourg, wo ich ja den offiziellen Live-Ticker vom SCB bedienen werde. Anständig natürlich, ihr kennt mich ja. Uha.

Packen wir also die Woche vor dem Christbaum-Zünden noch an. Die Hardboiled SCB-Weihnachtsgeschichte wird auch noch erscheinen, ja ist denn schon Weihnachten??

Hardboiled Archiv